Auf der Silbertour erwartet Dich der sagenumwobene Gotthardpass. Start und Ziel sind wie gewohnt in Andermatt. Während der Überquerung von Furka, Nufenen und Gotthard meisterst Du knapp 4‘000 Höhenmeter. Nach der letzten Abfahrt am Gotthard gehörst Du zu den bewundernswerten Finishern der Silbertour.

3 Pässe

103 Kilometer

3'190 Höhenmeter

Berechnet mit Komoot

Strecke Unter vorbehalt der Zustimmungen der betroffenen Gemeinden und Organisationen 

Provisorische Verpflegungsstellen

Furkapass

In Andermatt in die Pedalen eingeklickt, folgt bereits der Anstieg zur ersten Passhöhe der Silbertour. Ab Realp überwindest Du mit Deinem Fahrrad 891 Höhenmeter bevor Du die Furka-Passhöhe auf 2‘429 m.ü.M erreichst. Ähnlich wie der Grimselpass wird auch der Furkapass seit dem 13. Jahrhundert von internationalen Reisenden überquert. Selbst die Römer haben diesen bereits für ihre Reise in den Süden benutzt. Du begibst Dich also auf historischem Weg Richtung Kanton Wallis. Die heutige Strasse wurde übrigens 1866 fertiggestellt. Oben angekommen, folgt eine technische Abfahrt ins Tal, ehe der Anstieg zum Nufenenpass wartet.

7,4%

12 Kilometer

2’429 m.ü.M

Nufenenpass

Bevor Du den Anstieg zum Nufenenpass in Angriff nimmst, solltest Du Dir an unserem Verpflegungsposten ausreichend Energie zugeführt haben. Nun folgt für die meisten der härteste Anstieg der Silbertour. Auf einer 13 Kilometer langen Strasse kletterst Du 1‘119 Höhenmeter empor, ehe Du auf 2‘478 m.ü.M die Aussicht ins Wallis geniessen kannst. Dieser Anstieg bietet durchschnittlich 8,6% Steigung – nichts für schwache Beine! Im Gegensatz zum mittelalterlichen Passübergang am Grimsel wurde die Passstrasse über den Nufenen erst 1964 eröffnet. Darauf gründen die deutlich höheren durchschnittlichen Steigungsprozente. Oben angekommen solltest Du auf keinen Fall das Pass-Selfie vergessen. Anschliessend folgt eine lange Abfahrt bis nach Airolo!

8,6%

13 Kilometer

2’478 m.ü.M

Gotthardpass

Gestärkt geht es dem letzten grossen Übergang entgegen. Auf dem Weg zur Passhöhe kommst Du in den Genuss der legendären Tremola. Hier warten 24 Kehren auf Dich! Auf Pflasterstein kannst Du Dich hier wie ein Profi fühlen, der die harte Version von Paris-Roubaix fahren muss. Hier hoch zu fahren, erfordert etwas Durchhaltevermögen, doch glaub uns, es lohnt sich! Während Deinem Aufstieg ab Airolo warten 931 Höhenmeter darauf von Dir befahren zu werden. Die durchschnittliche Steigung beträgt 7% auf einer Strecke von 12 Kilometern. Die rasante Abfahrt Richtung Ziel entschädigt für alle Strapazen. Finished – wow!

7%

12 Kilometer

2’107 m.ü.M

Andermatt

Mehr erfahren