Die Platintour stellt die härteste Herausforderung am diesjährigen Alpenbrevet. Start und Ziel sind wie gewohnt in Andermatt. Während der Überquerung von Susten, Grimsel, Nufenen, Lukmanier und Oberalppass kletterst Du mit Deinem Fahrrad knappe 7‘000 Höhenmeter.

5 Pässe

264 Kilometer

7'170 Höhenmeter

Berechnet mit Komoot

Strecke Unter vorbehalt der Zustimmungen der betroffenen Gemeinden und Organisationen 

Provisorische Verpflegungsstellen

Von Wassen (930 m.ü.M) überquerst Du auf dem Weg nach Innertkirchen den berühmtberüchtigten Sustenpass (2‘224 m.ü.M). Du erklimmst dabei die ersten gut 1’300 Höhenmeter. Die während dem 2. Weltkrieg erbaute Passstrasse besitzt eine durchschnittliche Steigung von 7,3% auf einer Länge von 18 Kilometern. Die maximale Steigung beträgt 9%. Du wirst belohnt mit einer 28 Kilometer langen Abfahrt. Während dieser solltest Du Dich erholen und auf den Grimselpass vorbereiten.

7,3%

28 Kilometer

2’224 m.ü.M

Nach einer ersten Verpflegungsstelle geht es in Richtung Grimselpass (2‘164 m.ü.M). Auf einem 26 Kilometer langem Anstieg und durchschnittlich 5,9% Steigung radelst Du Deinem der zweiten Passhöhe entgegen. Der Anstieg in den Süden hat eine lange Geschichte. Der Grimselpass ist bereits seit dem 14. Jahrhundert eine hochfrequentierte Verbindung in den Süden.  Hier, auf dem Grimselpass entspringt  die Aare, ein Fluss, der via Rhein ins Meer mündet. Oben angekommen, folgt eine technische Abfahrt, ehe es die höchste Schweizer Passstrasse zu bezwingen gilt.

5,9%

25 Kilometer

2’164 m.ü.M

Bevor Du den Anstieg zum Nufenenpass in Angriff nimmst, solltest Du Dir an unserem Verpflegungsposten ausreichend Energie zugeführt haben. Nun folgt für die meisten der härteste Anstieg der Platintour. Auf einer 13 Kilometer langen Strasse kletterst Du 1‘119 Höhenmeter empor, ehe Du auf 2‘478 m.ü.M die Aussicht ins Wallis geniessen kannst. Dieser Anstieg bietet durchschnittlich 8,6% Steigung – nichts für schwache Beine! Im Gegensatz zum mittelalterlichen Passübergang am Grimsel wurde die Passstrasse über den Nufenen erst 1964 eröffnet. Darauf gründen die deutlich höheren durchschnittlichen Steigungsprozente. Oben angekommen solltest Du auf keinen Fall das Pass-Selfie vergessen. Anschliessend folgt eine lange (60 km!) Abfahrt über Airolo bis nach Biasca!

8,6%

13 Kilometer

2’478 m.ü.M

Während der 60 Kilometer langen Abfahrt konntest Du Dich hoffentlich ausreichend erholen. Nun folgt der etwas leichtere Anstieg zum Lukmanierpass (1‘915 m.ü.M). Durchhalten, das Ziel in Andermatt liegt bereits jetzt in greifbarer Nähe. Die durchschnittlichen 4 Steigungsprozente und 1’613 Höhenmeter sind über 40 Kilometer verteilt. Nach dem vorletzten Zwischenziel folgt die rasante Abfahrt nach Disentis, bevor es den Oberalppass zu befahren gilt.

4%

40 Kilometer

1’915 m.ü.M

Fast geschafft! Der Oberalppass stellt sich Dir als letzte Hürde der Platintour in den Weg. Nach dem letzten Verpflegungsposten in Disentis gilt es, ein letztes Mal die Zähne zusammen zu beissen. Mit durchschnittlich 4,4 Steigungsprozenten ist die Steigung hier ebenfalls auf der angenehmeren Seite. Der Oberalppass liegt auf 2‘044 m.ü.M und führt anschliessend auf einer 10 Kilometer langen Abfahrt zum Ziel in Andermatt. Finished – grossartig!

4,4%

21 Kilometer

2’044 m.ü.M

Andermatt

Mehr erfahren

Partner